Cedar Point - Neuigkeiten 2016

 
23.02.2016


 
 


Mit Cedar Point verbindet jeder Achterbahn- und Freizeitparkfan ein ganz besonderes Reiseziel. Hoch im Norden der USA, im Bundesstaat Ohia und ganz in der Nähe von Cleveland, befindet sich die ehemalige Rollercoaster-Hauptstadt. Mit aktuell 16 und einer neuen Achterbahn im Bau liegt das beschauliche Örtchen zwei Bahnen hinter dem Konkurrenten Six Flags Magic Mountain bei Los Angeles. Doch die Saison 2016 wird den Besuchern aus nah und fern wieder einige Neuheiten zu bieten haben. Was und wie, das könnt ihr hier erfahren.

 

Allen Neuheiten und Änderungen voran steht die neue Achterbahn "Valravn". Ein neuer Diving-Coaster aus dem Hause Bolliger und Mabillard wird die Besucher entzücken. Übersetzt bedeutet der Name "Rabe der Toten" und soll im Frühjahr bereits seine ersten Runden drehen. Wie das bei der Cedar Fair Gruppe üblich ist, baut man nicht irgendeinen Coaster oder gar eine Version von der Stange, sondern gibt dem Hersteller den Auftrag für eine weltweite Besonderheit. "Valravn" wird zu einer Rekordbahn, denn kein Diver schafft es bislang auf eine Länge von 1.041 Metern. Mit einer Geschwindigkeit von 120 km/h und satten 3 Inversionen kann man bei dieser Art Vogel schon mal wieder von einem Meisterstück der Ingenieurkunst sprechen.

 

Folgende Rekorde werden künftig in Sandusky, Ohio beheimatet sein:

 

** Weltweit höchster Diving-Coaster mit ca. 68 Metern
** Weltweit schnellster Diving-Coaster mit max. ca. 120 km/h
** Weltweit längster Diving-Coaster mit 1.041 Metern
** Weltweit meiste Inversionen eines Diving-Coasters (3 Stück)
** Weltweit längster Drop auf einem Diving-Coaster mit ca. 65 Metern
** Weltweit höchste Inversion auf einem Diving-Coaster mit ca. 50 Metern

 

 

 

1. Loading station
2. 223-foot-tall lift hill
3. Holding brake – hang for 4 seconds over the edge!
4. 90-degree drop
5. 165-foot-tall Immelmann
6. 131-foot-tall second hill
7. Dive loop
8. 270-degree roll
9. Airtime hill

 
Es sollen bei der Achterbahn drei Züge zum Einsatz kommen, die mit einem besonderen Sicherheitssystem ausgestattet werden. Zum ersten Mal wird es bei dieser Art Coaster einen so genannten Western-Bügel geben. Eine Art Weste mit einem festen Schoßbügel sorgen dabei für maximale Sicherheit und gleichzeitiger Bewegungsfreiheit der Passagiere. Ein Satz heiße Ohren bleibt also erspart und man kann die Fahrt voll und ganz genießen.

 


 

Leider müssen 2016 auch gleich drei der bisherigen Attraktionen weichen. Allen voran muss man wohl "Shoot the Rapids" nennen. Die Wildwasser-Attraktion wurde erst am 26. Juni 2010 für die Besucher eröffnet und hat es offenbar in 5 Jahren schon wieder geschafft zu verschwinden. Die Tocherfirma von Intamin, mit dem Namen IntaRide war für das Fahrgeschäft verantwortlich und es galt nicht gerade als unbeliebt bei den Gästen im Park. Mit einer 45 Grad Schussfahrt und einer Fahrlänge von 640 Metern sicherlich keine Monstermaschine, aber der Grund für den Abbau könnte ggf. ein ganz anderer sein. Es sind nur Spekulationen, aber nach dem Zwischenfall am 19. Juli 2013 bei dem ein Boot mit sieben Passagieren rückwärts den Lifthill herunter rutschte verletzten sich alle Insassen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Ende war es aber vielleicht auch einfach nur Platzmangel. Wir werden "Shoot the Rapids" jedenfalls ein wenig vermissen.

 

 

Der "Skyscraper", ein Thrill Fahrgeschäft mit zwei schwingenden Gondeln an einem langen Arm wird ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehen. Meist sieht man solche Attraktionen auf reisenden Jahrmärkten und auf Rummelplätze. Hier wird es wohl keine Tränen aufgrund des Verlusts geben. Auch "Challenge Racing" wird 2016 weichen. Die kleine Cart-Bahn war mehr für jüngere Besucher ausgerichtet und auch das werden wir wohl ganz gut verschmerzen können.

 


 

Eine Kleinigkeit am Rande, aber vielleicht für Fans dieser Attraktionen ein Highlight. Die Bumber-Cars, besser auch bekannt als Auto-Scooter mit dem Namen "Dodgem" bekommen neue Wagen. Die alten Gefährte waren schon einigen Jahrn in Betrieb und haben auch durchaus verdient in Rente zu gehen.


Der beliebte Inverted-Coaster "Raptor" bekommt für 2016 einen neuen Anstrich. In Anbetracht des Namens und des Grundthemas sind wir geneigt zu glauben, dass es bei der grünen Farbe auch weiterhin bleiben wird. Das im Sauerierlexikon bekannte Urzeitraubtier gilt bei vielen Fans als einer der besten weltweiten Inverter und mit einer Höhe von 42 Metern und 92 km/h hat er ja schließlich auch jede Menge zu bieten. Zum Zeitpunkt seiner Eröffnung im Jahr 1994 war er Rekordhalter in Sachen Höhe, Schnelligkeit und Länge.

 

 

Auch das legendäre Rollercoaster-Ereignis schlechthin, die Fahrt mit dem "Top Thrill Dragster" wird künftig mit neuer Farbe am Track zu genießen sein. Auch das Highlight des Freizeitparks erhält einen neuen Anstrich. Hier wird allen Achterbahnfreunden der Anstrich piep-egal sein und darum bleibt letztlich nur zu hoffen, dass die Erneuerungen außerhalb der Saison stattfinden und es dadurch keine unnötigen Ausfälle zu verzeichnen gibt.

 

 

Für alle Unwissenden... "Top Thrill Dragster" ist derzeit noch die zweithöchste Achterbahn der Welt. Nur die "Kingda Ka" hat sie bislang überholt. Das 128 Meter hohe Ungetüm aus dem Jahre 2003 gilt aber in Fachkreisen sogar als die bessere der beiden Abschussbahnen. Die Geschwindigkeit mit 198 km/h ist kaum weniger und die paar Meter Höhe sind so gut wie nicht merklich. Entscheidend ist hier aber das Sicherheitssystem. Was bei der "Kingda Ka" die unbequemen Schulterbügel sind, ist bei TTD ein freies Schoßbügelsystem, welches inbesondere bei den tollen Eigenschaften und eine eventuellen Höhenangst den allerbesten Kick bedeutet.


Uns sonst so... naja, da gibt es noch eine Kleinigkeit. Wer schon früh am Morgen auf den Beinen ist und sich der angebotenen Sunrise Thrill Tour anschließt, der wird in Zukunft auf einen Spaziergang zu den Höchen des neuen Coasters "Valravn" machen können. Damit wird im Programm vermutlich der Wegfall von "Shoot the Rapids" kompensiert.

Auch der "Ride Warriors Club", ein exklusiver Mitgliederclub unter der Obhut von Cedar Fair wird einige Neuigkeiten anbieten. Von private Ride-Time bis hin zu besonderen Benefits hat man hier alles was das Herz eines echten Junkies begehrt. Leider auch gleichzeitig ein Loch im Geldbeutel, aber hey... was solls! :-) In Amerika kann man ja auch mal die berühmte Sau rauslassen. In diesem Sinne: Viel Spaß beim nächsten Besuch in Sanduky, Ohio!




 
 
 
Quelle: PM Cedar Point, Webrecherche, RDCB, Wikipedia
Text: CJG Mardo
Bilder: Cedar Fair & Coaster Junkies Germany

 
 
 
 

 

Kontaktiere uns:

 

SOCIAL MEDIA