Halloween Horror Nights Orlando

 
07.10.2017


 


Die Halloween Horror Nights in Orlando laufen bereits auf Hochtouren. Schon im September startete dieses außergewöhnliche Event und jedes Jahr lassen sich die kreativen Köpfe etwas Neues und ganz Besonderes für die Gäste einfallen. Erst kürzlich erhielten sie für die HHN 2016 den Golden Ticket Award und dürfen sich ganz offiziell "Die beste Halloween-Veranstaltung der Welt" nennen.  Schauen wir sie uns doch mal genau an...

Die Konkurrenz ist groß, denn in jedem Herbst starten die weltweiten Freizeitmetropolen in eine neue spannende Gruselsaison. Ob familienfreundlich wie bei Disney oder hart wie in den Alton Towers in England, für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis ist etwas dabei. Besonders aber die bekannten Filmthemen sind es, die die Besucher wie das Licht die Fliegen anziehen. 

Orlando ist nicht nur im Frühjahr und Sommer eine wahre Pilgerstätte für Achterbahn-Junkies, Freizeitpark-Fans und Familien aus allen Regionen der Welt. Auch im September und Oktober hat diese Gegend einen besonderen Reiz. Die kreative und natürlich auch finanzielle Power der Universal Studios lassen die Konkurrenz vor Neid erblassen und verweisen sie auf die hinteren Plätze der World-Halloween-Rangliste.

2017 wird es noch mehr geben, was die Herzen der Horror-Movie-Liebhaber ganz besonders erfreuen wird. Eine Kultserie, die mittlerweile auch in Deutschland angekommen ist, wird lebendig und mit den "American Horror Stories" zeigt Universal nicht nur Qualität, sondern auch Aktualität. Sie beschränken sich nicht auf eine bestimmte Staffel und so macht man Bekanntschaft mit dem Serienkiller "Bloody Face" aus Asylum und Figuren aus der Reihe namens "Coven". Und los gehts... starten wir gemeinsam mit Theme Park Review ins Abenteuer

AMERICAN HORROR STORY Vol. 2
:



Atemberaubend geht es weiter, denn für die Horrorfans mit den etwas bestialischeren Vorlieben wäre Jigsaw bereit ein Spiel zu spielen. Viele Besucher bezeichnen dieses Maze (Labyrinth) übrigens als die härteste Erfahrung der diesjährigen 27. Ausgabe der Halloween Horror Nights. Die Spiele des Jigsaw erwarten die Besucher und jeder, der mindestens einen der Filme gesehen hat, wird in einigen der dargestellten Szenen den Ausgang der Attraktion herbeisehnen. Doch der Killer hat noch lange nicht genug... glaub ihr nicht? Dann hinein ins Labyrinth:

SAW: The Games of Jigsaw



Hier wurde wirklich nicht zu viel versprochen und wir können bereits jetzt feststellen, dass die Auszeichnung des Golden Ticket Awards nicht zufällig vergeben wurde. Das waren erst zwei der insgesamt 9 Haunted Häuser. Auch Freunde des eher hochwertigen Horrors, des Psychoterrors eines Jack Torrance bekommt hier seine Plattform. Jack wer? Jack Torrance... aus "The Shining"! Eine solche Geschichte in die realischste Halloween-Welt zu transportieren bedarf wirklich guter Ideen, denn eigentlich gibt es ja in der Filmgeschichte nicht viele Darsteller und der von Jack Nicholsen verkörperte Hauptdarsteller ist die einzige wirklich grausame Gestalt... "Redrum...Redrum"... Seht selbst, was man in Orlando gezaubert hat und wie man diesen Wahnsinn der Hollywood-Historie umgesetzt hat:

The Shining




Da ist man schon durch das Video geflasht und möchte am Liebsten sofort durch das Haus gehen und sich von Jack verfolgen lassen. Spaß haben vermutlich nur Horrorfans, aber die sind ja auch Zielgruppe Nummer 1. In der Filmgemeinde ziemlich einstimming, war ein Film namens "Evil Dead" von einem Geheimtipp zu einem Must-See geworden. Natürlich darf auch dieses Theme in den Universal Studios nicht fehlen. Eine kurze Schauspieleinlage eines Darstellers und schon ist man mittendrin... ihr auch... dann los:

The Ash Vs. Evil Dead



Trashig, aber fantastisch realisiert. Man kann einfach nur den Hut ziehen. Immer wenn man glaubt, nun kann es nicht mehr wirklich gesteigert werden, setzten die Verantwortlichen noch einen drauf. Gibt es eigentlich einen auch bei den Mazes einen echten Geheimtipp? Wir haben uns mal mit ein paar Leuten in Verbindung gesetzt, die die Veranstaltung bereits besucht haben und sie sprachen von einer echten Überraschung.. einem Labyrinth, was man nicht unbedingt auf dem Schirm hat, aber dennoch am Ende zu einem der stillen und heimlichen Highlights avanciert. Mit "The Fallen" scheint man eher in das surreale abzudriften, aber bereits der Eingang ist so beeindruckend, dass man förmlich in den Bann gezogen wird. Es gibt scheinbar kein Entkommen:

The Fallen



Enge Gänge, überraschende Momente in dunkler Umgebung. Eine wirkliche Überraschung - schon im Video! Anders, aber natürlich genial gebaut. Genial ist auch "Horrors of Blumhouse" von den Hintergrundmachern der Filme "The Purge" und "Insidous". Das allein verspricht eigentlich schon ein beeindruckendes Erlebnis. Doch was ist es denn eigentlich? Was verbirgt sich hinter dem Blumhouse? In der Vorankündigung wird von einer Jagd auf die Besucher gesprochen... das kennen wir doch aus den Purge-Zeiten noch gut genug. Bevor wir virtuell das Haunted House betreten, kurz eine Erklärung: Blumhouse ist die Film-Produktion einiger beeindruckender Horror-Movies, wie z.B. den oben genannten und dazu noch "Sinister", "The Visit", "Split" und viele mehr. Vielversprechend... also auf gehts:

Horrors of Bumhouse



Whoooohooo... was ein Maze! Viele bekannte Filmszenen, viele Darsteller auf engem Raum. Wieder etwas, was einen Filmfan bis in die letzte Haarspitze begeistert. Fehlen aber immernoch drei weitere Labyrinthe. Ein weiteres Horrorhouse trägt den Namen "Dead Waters" und im ersten Moment fehlt ein bisschen der Bezug zu einem bekannten Moviethema. Gibt es einen Hintergrund oder muss man sich hier auf eine Überraschung einstellen. Es geht um Vodoo, das kann man schnell erkennen und außen toben sich Flashlights an der Hausfassade aus. Schauen wir mal rein uns lassen und tatsächlich überraschen:

Dead Waters



Die Bilder deuten auf ein eher harmloseres Maze hin, aber wer weiß wie es vor Ort wirkt. Schauen wir auf das Haunted House der Scarecrows. Eine Farm erwartet die Besucher und hier ist es in der Nacht grundsätzlich schon gruselig. Wer die Farmen in England zur Halloweenzeit kennt, der weiß wovon wir sprechen. Aber hier in Orlando kann man ja vielleicht eine ganz andere Art Farm erwarten. Im Outdoorbereich beginnt der Trip durch das Land der Vogelscheuchen und aus Erfahrung ist es immer ein Thema für jeden Horrorgeschmack. Und so ist es:

Scarecrow The Reapening



Wenn man die Szenen in Dunkelheit erlebt, ist es definitiv vorprogrammiert, dass man erwischt wird. Die Scarecrows fügen sich in Kostüm und Farbe so gut in die Umgebung ein, dass ein Scare definitiv dabei sein wird. Zum großen Finale fehlt nun noch "The Hive" oder übersetzt Der Bienenstock. Zugegeben, es ist ein ungewöhnlicher Name für ein Horrorhaus, doch wer weiß... auch flotte Bienen können beizeiten Angst einjagen. Hier scheinen aber dennoch ganz andere Kreaturen gemeint zu sein. Vampire, blutrünstige Gestalten, die man eigentlich besser nicht aufwecken sollte... doch zu spät, die ersten Gäste sind in der Hemmingway Lane 19 eingetroffen... dann Mahlzeit, oder besser Prost-Mahlzeit:

The Hive



Fertig, geschafft... alle Häuser gesehen! Doch wir sind in Orlando... schon vergessen? Hier gibt es natürlich nicht nur Haunted Houses, sondern auch jede Menge Entertainment drumherum. Mit "Altars of Horror", "Invasion!", "Festival of the Deadliest", "Trick ´r  Treat" und dem schon zum absoluten Kult gewordenen Thema "The Purge" bietet das Amusementareal in diesem Jahr satte 5 Scarezonen an. Letztere ist das Herzstück und hat man die Szenerie betreten, ist man unweigerlich mittendrin. Die Jagd auf Menschen wie Du und ich hat begonnen und man kann sich nicht mehr entziehen. Jeder der es auf den Straßen des Parks erlebt hat, spricht von beklemmenden Situationen in den denen Spiel und Realität gelegenlich einfach verschwimmt.



An dieser Stelle möchten wir schon einmal den wichtigen Hinweis geben, dass alles an einem Tag nahezu unmöglich zu erleben ist. Lange Wartezeiten und einfach zu viel zu sehen... aber das ist natürlich ein Luxusproblem. Man kann dem ganzen Abhilfe durch einen Express-Pass verschaffen, doch reißt dieser ein durchaus größeres Loch in den Geldbeutel der Reisekasse.

Das Eventticket liegt zwischen 59,99 US-Dollar und 83,99 US-Dollar plus Steuern.
Der Express-Pass liegt dann bei zusätzlichen 79,99 US-Dollar. Lohenswert ist es definitiv, doch eben auch leider echt teuer.

Zurück zum Event. Wer Shows mag, der wird natürlich ebenfalls in den Universal Studios bestens versorgt. Mit "Academy of the Villains: Afterlife" und "Bill & Ted´s Excellent Halloween Adventure" findet man Unterhaltung zum Zuschauen und kurzem "entspannen".

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und kurzentschlossen alles Live vor Ort erleben möchte, der hat noch bis zum 04. November 2017 Zeit in den Flieger nach Florida zu steigen. Also nix wie up and away!



 
 
 
Quelle: Webseite Universal Studios Orlando
Bilder: Universal Studios Orlando
Videos: Theme Park Review und Inside the Magic / YouTube

 
 
 
 

 

Kontaktiere uns:

 

SOCIAL MEDIA