Review: "HHF" Movie Park

 
10.10.2017


 


Der Movie Park Germany hat vor 19 Jahren das Halloween in die deutschen Freizeitparks gebracht und dafür allein, sollte man ihnen den goldenen Gruselorden verleihen. In diesem Jahr erwarten die Besucher insgesamt 6 Haunted Häuser (plus "The Walking Dead® Breakout"), Friday the 13th™ als 4D Film, zwei Bühnenshows und jede Menge Straßenentertainment. Neu und mit großer Spannung haben wir das neue Maze "HOSTEL" erwartet... konnte es unsere Erwartungen erfüllen?




Zum Hintergrund:
Im Jahr 1998 konnte man im damaligen Warner Bros. Movie World zum allerersten Mal auf deutschem Freizeitparkboden ein richtiges und vor allem auch aufwendiges Halloween-Event erleben. Es brauchte ein wenig Zeit, um dieses Thema beim hiesigen Publikum zu etablieren und zum Glück ist man in Bottrop-Kirchhellen hartnäckig geblieben. Einige Labyrinthe sind mittlerweile nicht mehr existent oder wurden gegen etwas anderes ausgetauscht. Legendär war z.B. im Jahr 2010 "Paranormal Activity" oder der kultige "Baboo Twister Club". Die Horrorwood-Studios, wie sie zur Halloween-Zeit genannt werden, haben im Laufe der letzten Jahren mehr und mehr Lizenzen von Horrormovies hinzugewonnen und so kann man im 19. Jahr u.a. ein ganzjähriges Horrorhaus "The Walking Dead® Breakout", "Insidious Chapter 2" und brandneu "Hostel" erleben.


DIE STORY

Eine wirkliche Geschichte gibt es im Movie Park Germany nicht. Hier gibt es keinen Hauptdarsteller oder eine Storyline. Das Thema der Veranstaltung ist der Horrorfilm an sich und da gibt es schließlich zahlreiche Facetten, Untergenres und somit viele Möglichkeiten der Gestaltung und Auslegung. Indoor und Outdoor präsentieren sich die Darsteller in unterschiedlichen Kostümen...mal ist es das Outfit, mal die schauspielerische Leistung und oft auch  ein Mix, der die Leute kreischen und wegrennen lässt.

Für die Kids ist ebenfalls bestens gesorgt, auch wenn das manchmal im großen Strudel des Halloween Horror Fest untergeht. Kurz vor dem Nickland ist ein süßer kleiner Bereich für den Halloween-Nachwuchs mit Basteleien, Spielen und auch einem Kinderlabyrinth aufgebaut. Dieses Areal hat bis 17:00 Uhr geöffnet und die Mitarbeiter kümmern sich rührend um die Kids. Wenn um 18 Uhr dann das Horror-Event startet, kann man sich ins Nickland - die monsterfreie Zone - verziehen, falls man keinen Wert auf die Gruselaktivitäten legt.


 

 




HOSTEL (ab 18 Jahren)
Story: Wer nicht mindestens einen Film der Horror-Trilogie gesehen hat, der hat definitiv etwas verpasst. Das Genre nennt sich liebevoll Torture-Porn und es geht dabei um grausame Gewalt, Peinigung und sexuelle Inhalte. Viele bezeichnen die Hostel-Reihe als eine der heftigsten in der Filmgeschichte und selbst Filme wie SAW® können ihr in Sachen Brutalität und Gewaltdarstellung nicht das Wasser reichen. Für Halloween doch eine mehr als geeignete Thematisierung oder? Die Story ist schnell erzählt: Ein paar jugendliche Rucksacktouristen reisen durch Europa um sexuelle Abenteuer zu erleben. Von Amsterdam gelangen sie aufgrund eines "Geheimtipps" in die Slowakei. Dort wird schnell klar, dass nichts so ist, wie es eigentlich gedacht war und sie sich inmitten von abartigen Machenschaften wiederfinden.

Das Labyrinth:
Dieses Thema ist in der Tat sehr gewagt und das es im Movie Park Germany als Labyrinth gebaut wird, ist innovativ und mutig. Die Filme sind Kultstreifen unter Horrorfans und die kennen nahezu jede Szene. Schon im Außenbereich erklingt niederländische Volksmusik und man blickt auf das "Hostel" Eingangsschild. Ein mit niederländischem Dialekt sprechender Einlasser heißt die neuen Gäste herzlich Willkommen. Es kann losgehen... Hinein in das wohl krasseste Maze der Parkgeschichte. Im Innern wird die Geschichte des Films tatsächlich originalgetreu nacherzählt und man hat eine Steigerung der Intensität von Raum zu Raum. Wir haben für dieses Haunted House nur ein Wort: Großartig!

Die Altersbeschränkung ist übrigens absolut gerechtfertig und kein Gag. Hier sollte man definitiv erwachsen sein um einzutreten. Bitte liebe Eltern, respektiert es... es ist in eurem Sinn!



 

Gesamteindruck:




Mehr geht nicht! Ok, vielleicht hätte das Labyrinth noch ein wenig länger sein können. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt an dieser Stelle. Die Darsteller, die Umsetzung, die Stimmung, die Qualität und die Treue zur Vorlage sind beeindruckend, genial und atemberaubend!






CAMPOUT (ab 12 Jahren)
Story: Das Outdoor-Maze ist eigentlich ein typisches Horror-Movie-Szenario. In vielen Filmen startet in genau einem solchen Camp die Handlung des späteren Massakers. Wer hier ein gemütliches Beisammensein unter Freunden erwartet, der liegt falsch. Hier regiert der Soulcatcher und hat die Seelen der jugendlichen Campbewohner in seine Gewalt gebracht. Nun irren sie ziel- und planlos umher... und der Wald wird zum etwas anderen Campingplatz.

Das Labyrinth:
Ein Wald ist immer ein tolles Labyrinth, sofern das Wetter mitspielt. Zum Glück war es bei uns der Fall und wir wurden bereits am Eingang von einem wirklich mies gelaunten Campmitarbeiter empfangen. Hat man einmal das Tor zum Camp durchquert, wartet garantiert kein Stockbrot am romantischen Lagerfeuer auf die Besucher. Es geht vorbei an Zelten, einer Waldhütte und vielen kleinen Szenerien, die teilweise überraschend aus dem Nichts erscheinen. Die Darsteller haben sowohl feste Positionen, streunern aber auch teilweise durch das Gelände, was es unberechenbar macht. Gute Scares in natürlich gruseliger Umgebung.

 

Gesamteindruck:




Es ist nicht der blanke Horrorschocker, aber für ein Maze ab 12 Jahren durchaus sehr attraktiv umgesetzt. In einigen Momenten zuckt man zusammen und die Darsteller können einen gelungenen Scare feiern. Ein schönes Labyrinth für den Einstieg, bevor man sich dann im Slaughterhouse oder bei Hostel das Blut um die Ohren hauen lässt.





INSIDIOUS Chapter 2 (ab 16 Jahren)

Story: Das nächste Film-Maze im Movie-Park Germany ist schon im 2. Jahr hier beheimatet und feierte 2016 einen großartigen Einstieg. Nach Vorlage des Horrorfilms aus dem Jahre 2013 wird hier die Geschichte mit den paranormalen Geschehnissen einer Parallelwelt aus Angst und Schrecken erzählt. Kann man das Geheimnis der Familie Lambert lüften?

Das Labyrinth:
Der Aufbau des Haunted House ist sehr aufwendig und durchaus nah an der filmischen Vorlage. Auch die Darsteller versuchen überwiegend den inhaltlichen Charakter der Story wiederzugeben. Man sollte den Film jedoch vorher gesehen haben, um einige Dinge noch besser zu verstehen. Es gibt viele Scares und viele Szenen innerhalb des Maze und wer den Film mag, der wird auch diese Attraktion lieben. Wer den Film nicht kennt, hat es an manchen Stellen schwer die Zusammenhänge zu verstehen und die Räume entsprechend zuzuordnen.

Gesamteindruck:



Es ist immernoch ein großartiges Haunted House, jedoch hat es im Gegensatz zum Vorjahr ein wenig an Intensivität und auch an Qualität der Scares verloren. Durch "Hostel" hat es eine große neue Konkurrenz vor der Nase und muss noch eine wenig mehr Gas geben um mitzuhalten. Einige Darsteller wirkten leider ziemlich lustlos und das geht auf Kosten der anderen motivierten Actor. Die Räume sind auch in diesem Jahr natürlich ausgezeichnet gestaltet.





DEATHPITAL Reloaded (ab 16 Jahren)
Story: Ein Krankenhaus am Ende des Parks... Hier findet man wirklich kranke Gestalten und das schon seit einigen Jahren. Das Deathpital ist ein Klassiker der Movie Park Halloween Ära und wurde vor einigen Jahren überarbeitet. Im Innern gibt es zahlreiche Räume, die im Klinikstyle und mit viel Blut die Gäste erwarten. Der Doc erwartet die Besucher bereits... und immer daran denken: "Der Tod ist nur eine OP entfernt!"

Das Labyrinth:
Der Inhalt, die Räumlichkeiten und natürlich die gesamte Ausrichtigung haben die Verantwortlichen während der letzten Horror Feste nicht auffällig verändert. In der Eingangshalle bekommt man zunächst eine Begrüßung und eine Einweisung vom Leiter dieses Hospitals via Videobotschaft. 1-2 Darsteller sorgen an dieser Stelle bereits für die nötige Live-Unterhaltung. Weiter geht es durch zahlreiche abgefahrene und teilweise auch ekelige Räume. Hier arbeitet man zur Untermalung der Szenerien auch mit allerlei Duftstoffen und damit meinen wir nicht "Blumenwiese"! Vom Zahnarzt, bis zum OP-Raum ist hier alles ziemlich krank...

Gesamteindruck:



Man hat es nun schon viele Jahre immer wieder gesehen und selbst wenn es noch immer ein gutes Haunted House ist, so verliert es aufgrund der wenigen Veränderungen immer mehr seinen Horrorfaktor und auch seinen Reiz. Die Darsteller sind sehr gut und versuchen immer wieder das Maximum aus dem Labyrinth zu holen. Es macht viel Spaß, aber gehört nicht mehr zu den ganz großen Highlights der Veranstaltung. Plichtprogramm bleibt es aber auch in diesem Jahr selbstverständlich immernoch!





THE SLAUGHTERHOUSE (ab 16 Jahren)
Story: Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um ein Schlachthaus. Aber eines mit äußerst guter Qualität versteht sich. Nachdem sämtliche Tiere von einem Virus befallen sind, hat sich die Meatfactory Inc. auf einen neuen Handelszweig spezialisiert. Es ist der Handel mit menschlichen Körperteilen. Somit ist also auch in Zeiten von größter Lebensmittelknappheit, immer für das beste und gesündeste Fleisch gesorgt. Spender sind übrigens immer gern gesehen.

Das Labyrinth:
Eine freundliche Dame bittet uns in den Vorraum der Schlachterei und begrüßt uns ganz herzlich. Nun erscheint der Chef dieses Unternehmens auf einem Monitor und gibt uns eine kurze Einweisung, wie man sich zu verhalten hat und schon beginnt der Rundgang am "Tag der offenen Tür". In beeindruckender Weise und vielen sehr realistischen Szenen kann man nun sehen, wie das Fleisch verarbeitet wird. Duftstoffe (nein, wieder keine Blumenwiese) sorgen für die notwendige aromatische Untermalung. Ein rundum durchdachtes und sehr gutes Maze. Die Darsteller sind motiviert und man merkt einfach, dass sie sich hier wohl fühlen und ihrem spielerischen Können freien Lauf lassen.

Gesamteindruck:




Bei unserem Besuch ist es die Nummer 3 in der Rangliste der Horrorattraktionen. Leider muss man hier sehr lange Warten, denn auch den anderen Besuchern ist vermutlich die Qualtät des Labyrinths bekannt. Die Wartezeit lohnt sich und es ist und bleibt ein Must-do bei diesem Event. Übrigens wurde das Ende ein wenig verändert... seid gespannt!





CIRCUS OF FREAKS (ab 16 Jahren)
Story: Hier dreht sich alles um Clowns, Artisten, Tiere und Sensationen. Ein Maze, was bereits viele viele Jahre schon auf der Mainstreet des Movie Parks zu finden ist. Passende Musik unterstreicht die Zirkusatmosphäre und man ist schnell mittendrin in der Vorstellung.

Das Labyrinth:
Ein Klassiker der viele Jahre auf dem Buckel hat und dennoch immer wieder zu den Highlights im Park gehört. In diesem Jahr hat man den Eingangsbereich verändert und mit hohen tanzenden Luftsäulen erwarten die ersten Clowns die Besucher. Wer hier keinen Spruch abbekommt, der muss unsichtbar sein. Das Innenleben enthält in diesem Jahr viele altbekannte Szenen, die noch immer super gut funktionieren. Dennoch hat man sich hier einmal mehr Gedanken gemacht und zusätzlich einiges verändert. Ein Facelift sozusagen, was dem Labyrinth neuen zusätzlichen Glanz verleiht. Die Darsteller waren allesamt und ohne Ausnahme genial und der Spaßfaktor zum Schreien und zum Lachen gut. Wow!




Gesamteindruck:




Es war eine echte Überraschung. Eigentlich sollten doch die neueren Lizenzprodukte alles in den Schatten stellen, aber bei unserem Besuch war es tatsächlich der altbekannte "Circus of Freaks" der uns mit "Hostel" zusammen begeistert hat. Die neue Gestaltung, die Leistung der Actor, schlichtweg das Gesamtpakat haben uns überzeugt. Es ist für uns sogar auf Augenhöhe mit dem brandneuen Maze "Hostel" und somit unsere Topattraktion des Tages. So kann man eben auch altbewährtes Material wieder zu einer Topattraktion machen!






THE WALKING DEAD® Breakout (ab 16 Jahren und 5 Euro Sondereintritt!)
Story: Über die Story braucht man eigentlich ja nichts mehr zu erzählen. The Walking Dead® ist wohl die Zombie-Serie mit den weltweit meisten Fans. Breakout gleich Ausbruch und schon hat man eine große Geschichte für ein Horror-Labyrinth.

Das Labyrinth:
Originalgetreue Kulissen, authentische Darsteller und modernste Technik machen dieses Labyrinth zu einem besonderen Erlebnis. Wer bereit ist, die 5 Euro extra zu zahlen, der taucht ein in die Welt der legendären The Walking Dead® Staffeln. Es ist ein intensives Live-Erlebnis, was man zudem ganzjährig im Movie-Park Germany erleben kann.

Gesamteindruck:



Wir kennen es aus vorherigen Besuchen und haben es leider bei diesem Besuch nicht geschafft. Die anderen Mazes und die Wartezeiten haben es leider nicht zugelassen. Schade... aber hier haben wir ja das ganze Jahr Zeit und kommen bestimmt noch mal wieder.
______________________________________________________________________________


SCARE-ZONEN

Wie auch schon in den vorherigen Jahren, gibt es hauptsächlich zwei Bereiche in denen man die Monster des Parks antreffen kann. Um Punkt 18 Uhr dröhnt eigens für das Event komponierte Musik aus den Boxen, Flammenwerfer schießen Feuer in die Luft und Nebenschwaden kommen aus allen Ecken. Das ist das Zeichen für die Darsteller, in die Straßen einzufallen und die Besucher zu jagen. Kettensägen, Schwerter und vieles mehr sind nur einige der Waffen, die schon allein durch ihren Anblick das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Die Mainstreet und die Western-Stadt beherbergen zahlreiche Monster zur Halloweenzeit. Einige der Darsteller in ihren Kostümen kennt man schon über viele Jahre und sie haben ihre Figuren zu einem wichtigen Bestandteil der Veranstaltung werden lassen. Ohne den Mann mit dem Kasten auf dem Kopf oder dem Soldaten würde einfach was fehlen.

______________________________________________________________________________


DER SINNVERWIRRER, SCARY TALE TERROR und FRIDAY THE 13th 4D


Gleich drei Shows oder besser Darbietungen gibt es in diesem Jahr zu erleben. Der Sinnverwirrer ist eine Hypnose-Show der Extraklasse und Jahr für Jahr sehenswert. Unglaublich, was man mit Menschen anstellen kann, ohne das sie es eigentlich wollen. Muss man gesehen haben!

Bei der beliebten Gesangs- und Tanzshow auf der New York Bühne, geht es in diesem Jahr um eine böse Hexe die versucht das Leben einiger bekannter Märchenfiguren zu beenden. Ob es wohl ein Happy End beim Scary Tale Terror gibt, verraten wir selbstverständlich nicht.

Friday the 13th™ ist ein 4D Film und wird im Kino an der Mainstreet in regelmäßigen Abständen präsentiert. Wer einmal Jason hautnah begegnen möchte, der ist hier genau richtig. Also aufgepasst vor seiner schwingenden Machete. Der Eintritt ist übrigens ab 18 Jahren!

______________________________________________________________________________


ATTRAKTIONEN und sonstige Highlights

Die Attraktionen des Parks haben während des gesamten Events geöffnet. Man kann also auch die neue Achterbahn "Star Trek" im Dunkeln abchecken oder sich bei "Bandit" ordentlich den Hintern versohlen lassen. Wer den freien Fall mag, oder einfach gern mal ein paar Überschläge erleben möchte, der wird ebenfalls ausgiebig auf seine Kosten kommen.

Das kulinarische Angebot wird ab 18 Uhr noch einmal deutlich erweitert und man bekommt im Prinzip jede Art Essen, die man sich nur Wünschen kann. Wir haben uns für die Bratwurst Bacon und Cheese entschieden. Man bekommt sie beim Ausgang des Haunted House "Insidious Chapter 2". Innovativ und sehr lecker... Aber auch Crepes oder Eis, Kaffee und Süßigkeiten... für alles ist gesorgt.

Wer auf Merchandise steht, der findet auf der Mainstreet einen ganzen Shop mit Halloween-Artikeln. Leider haben wir hier einen Kritikpunkt entdeckt. Zur Veranstaltung gibt es so gut wie nichts. Alte Shirts und Hoodies aus den vergangenen Jahren, mit einem unserer Meinung nach furchtbaren Layout, reißen leider keinen vom Hocker. Hier wünschen wir uns endlich etwas neues... bitte gebt uns im nächsten Jahr hier wieder einen Grund Geld auszugeben und Erinnerungen mitzunehmen.

______________________________________________________________________________

DAS FAZIT

Das Halloween Horror Fest lockt in jedem Jahr tausende Besucher aus dem In- und Ausland nach Bottrop-Kirchhellen. Uns auch und das ist auch gut so. "Hostel" war für uns in diesem Jahr ein Grund, die Veranstaltung in jedem Fall zu besuchen. Es hat sich schon allein dafür mehr als gelohnt. Überraschender Weise war zudem auch der "Circus of Freaks" eine überzeugende Überraschung.

Dieses Event gehört einfach auch nach so vielen Jahren noch immer zu den Highlights in europäischen Freizeitparks. Man arbeitet Jahr für Jahr an kreativen neuen Ideen und die Besucher strömen, ja pilgern gar in das Ruhrgebiet. Wir werden mit großer Sicherheit auch nächstes Jahr wieder dort sein!





Kritikpunkte gibt es nur wenige. Wer die Veranstaltung kennt und so wie wir über Jahre begleitet, der erwartet mit Freude die 18 Uhr Zeitmarke. In diesem Jahr fiel der "Einmarsch" der Monster allerdings sehr dürftig aus. Die Musik war viel zu leise und es erzeugte keine wirkliche Spannung. Zudem kamen die Darsteller nicht wie gewohnt aus allen Richtungen, sondern zogen von einer unerwarteten Seite auf die Mainstreet. Wer an diesem Punkt behauptet: "Früher war es besser", dem müssen wie beipflichten. Manche Dinge müssen nicht verändert werden...

Was aber viel dramatischer ist, dass man auch bei den noch überschaubaren Besucherzahlen an diesem Sonntagabend nicht alles schaffen konnte. Wir haben direkt im 18 Uhr begonnen uns bei dem ersten Labyrinth anzustellen und zogen ein straffes Programm durch. Dennoch war die Hypnoseshow und leider auch "Friday the 13th" für uns nicht mehr schaffbar. Wenn es an diesem Tag schon nicht machbar ist, was ist denn dann an den wirklich stark besuchten Tagen. Hier muss schnell ein Quickpass oder ähnliches her. Gern zahlen wir ein paar Euros, haben dann aber entspannt die Möglichkeit wirklich alles zu erleben... denn darum sind wir hier!


Das Halloween Horror Fest findet noch bis zum 04.11.2017 an ausgewählten Tagen statt.

 



 
 
 
Quelle: Webseite Halloween Horror Fest, Erfahrungsbericht
Text: CJG Marco
Bilder und Logos: Movie Park Germany, CJG
Video: Movie Park Germany/YouTube

 
 
 
 

 

Kontaktiere uns:

 

SOCIAL MEDIA