SICHERHEIT BEI MERLIN

 
09.06.2015


 
 


Weitere Sicherheitsmaßnahmen wurden vom Unternehmen Merlin nach der Katastrophe von "Smiler" im britischen Park Alton Towers ergriffen. 4 Rides wurden vorsorglich aus dem Betrieb der von der Gruppe betriebenen Parks genommen.

Von den Schließungen sind natürlich Alton Towers, aber auch Chessington und der Thorpe Park betroffen. Nach dem schweren Zwischenfall in der vergangenen Woche mit 16 verletzten Personen auf der Achterbahn "Smiler" (siehe Bericht), muss man sich bei der Merlin Group einige Sicherheitsfragen stellen.

Genau dies schein betriebsintern auch geschehen zu sein und man setzt zu den ersten Handlungen an. Mit sofortiger Wirkung sind auch "SAW-The Ride" (Thorpe Park), "Dragon´s Fury" und "Rattlesnake" (beide Chessington) vorsorglich geschlossen. "Smiler" wird durch den TÜV ausführlichen Kontrollen unterzogen. Möglicherweise entsteht auch den anderen Parks durch das Unglück ein erheblicher Schaden, denn bei den Rides handelt es sich um beliebte Attraktionen bei den Besuchern aus aller Welt. Sicherheit geht aber vor und so unterzieht der Betreiber Merlin u.a. die Multicar-Fahrgeschäfte größeren Sicherheitsprüfungen als bislang.

Im Fall Alton Towers war nun seit ein paar Tagen der komplette Park geschlossen, was aber in den nächsten Tagen vermutlich aufgehoben wird. Der Themenbereich bei der Unglücksstelle soll aber noch nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

 

Auch der deutsche Heide-Park wird übrigens von Merlin betrieben, hier scheint es aber keine Einschränkungen im Fahrbetrieb zu geben.

 



 
 
 
Quelle: The Independent
Bild: Chessington

 
 
 
 

 

Kontaktiere uns:

 

SOCIAL MEDIA