RAUB IM PHANTASIALAND

 
23.06.2015


 
 


Am 21. Juni 2015 war ein rabenschwarzer Tag für das Phantasialand. Ein Gangsterpärchen verschaffte sich Zugang zu den Tresorräumen und erbeutete über eine Millionen Euro. Die Einnahmen eines ganzen Wochenendes wurden gelagert und sollten am Tag darauf abgeholt werden. Man vermutet, dass Insider-Wissen den Verbrechern geholfen hat, denn sie wussten offenbar ganz genau was zu tun ist.

Was so spektakulär klingt, ist zu einem sehr großen Schaden des Freizeitparks in Köln Brühl geworden. Ein Millionen-Raub am Sonntag, 21. Juni 2015 bestimmte gestern die Medien und auch die Fans und Besucher waren geschockt. Der Betrieb begann zwar am Montag völlig normal, doch lag eine komische Stimmung in der Luft.

Am Vorabend hatte sich ein Gangsterpärchen Zugang zu dem Tresorraum verschafft und dort über eine Millionen Euro erbeuten können. Es gibt viele offene Fragen und am Ende liegt die Vermutung nah, dass es sich um viel Insider-Wissen handeln musste. Die Türen waren gesichert und somit wurde die Ytong-Wand eingerissen und zudem wussten die Verbrecher genau, wo sich der Tresorschlüssel befindet.

Aufgrund der "Fantasy-Pride"-Party am Wochenende waren deutlich mehr Einnahmen im Tresor. Erst am Montag sollte der Wachschutz den Umsatz abholen und zur Bank transportieren. Die Polizei sucht fieberhaft nach Hinweisen und auch die Überwachungskameras werden ausgewertet. Man kann nur hoffen, dass dieser Fall aufgeklärt werden kann und alles doch noch gut ausgehen wird!



 
 
 
Quelle: Diverse Internetberichte
Text: CJG Marco
Bild: Phantasialand

 
 
 
 

 

Kontaktiere uns:

 

SOCIAL MEDIA