Roland Mack erhält Lifetime-Award

 
28.09.2017


 


Das renommierte Fachmagazin „Kirmes & Park Revue“ hat am 25. September 2017 Dr.-Ing. h. c. Roland Mack den Lifetime Award verliehen. Im Rahmen der Euro Attractions Show (EAS) in Berlin durfte sich der Europa-Park Inhaber neben der persönlichen Ehrung auch über drei erste Plätze bei der Preisverleihung der „European Star Awards“ freuen, die am gleichen Abend vergeben wurden. Auch das Stammhaus Mack Rides in Waldkirch etablierte sich gleich mit mehreren Achterbahnproduktionen in den Top Ten. Zudem zeichnete die Redaktion der bekannten Fachpublikation „parkscout|plus“ während der dreitägigen Messe den weltweit besten Freizeitpark in sieben Kategorien mit dem obersten Podestplatz aus.

Im Rahmen der jährlichen Preisverleihung des angesehenen Fachmagazins „Kirmes & Park Revue“ ist der Gründer von Deutschlands größtem Freizeitpark, Dr.-Ing. h.c. Roland Mack, am Montagabend in Berlin für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. „Roland Mack ist ein Visionär, ein Unternehmer und ein traditionsbewusster Mensch mit viel Mut, der die Branche, also Herstellerbetriebe und Freizeitparks gleichermaßen, voran gebracht hat“, sagte Dr. Werner Stengel bei seiner Laudatio. Der deutsche Ingenieur pflegt seit Jahrzehnten einen engen Austausch mit dem beliebtesten Freizeitpark Europas und war 2015 selbst Preisträger in der Sonderkategorie „Lifetime Award“. Europa-Park Inhaber Roland Mack nahm die Auszeichnung vor rund 250 anwesenden Personen im Columbia Theater mit Stolz entgegen: „Dieser Award ehrt mich sehr und wäre ohne die jahrelange und bedingungslose Unterstützung meiner Familie nie möglich gewesen – auch ihnen gebührt dieser Preis. Natürlich gilt der Dank auch allen Mitarbeitern.“ Der 67-Jährige ist im vergangenen Jahr bereits mit dem Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet und sowohl in die Hall of Fame deutscher Familienunternehmen als auch in die Hall of Fame des weltweiten Freizeitparkverbandes IAAPA (International Association of Amusement Parks and Attractions) aufgenommen worden.

Dreimal Platz eins bei den „European Star Awards“
Bei den „European Star Awards“, die am gleichen Abend von dem Fachmagazin „Kirmes & Park Revue“ vergeben wurden, konnte der Europa-Park in drei Kategorien den ersten Rang belegen. In der wichtigsten Sparte ist Deutschlands größter Freizeitpark erneut als „Europe´s Best Theme Park“ ausgezeichnet worden. Weiterhin hat das größte Flying Theater des Kontinents, das „Voletarium“, unter den „Europe´s Best New Rides“ den ersten Platz gemacht und auch die Achterbahn „Arthur – Im Königreich der Minimoys“ grüßt in der Sparte „Europe´s Best Family Rides“ vom obersten Podestplatz.

Acht „Top Ten“- Platzierungen für Mack Rides
Somit darf auch Mack Rides, als Hersteller dieser Achterbahn, den Rang auf der obersten Stufe des Treppchens für sich beanspruchen. Das Mutterhaus in Waldkirch ist zudem mit sieben weiteren Achterbahnen in den Top Ten der ausgezeichneten Kategorien vertreten. Für die Wasserachterbahnen „Pulsar“ im Freizeitpark Walibi Belgium sowie „Poseidon“ im Griechischen Themenbereich des Europa-Park hat Mack Rides in der Sparte „Europe´s Best Water Rides“ zwei Fahrgeschäfte unter den besten zehn Wasserachterbahnen. In der Kategorie „Best Steel Coasters“ sind gleich drei Achterbahnen in den Top Ten von dem Waldkircher Hersteller produziert worden – nämlich „Helix“ in Liseberg, „Lost Gravity“ in Walibi Holland und dem „blue fire Megacoaster“ im Europa-Park. Mit „Star Trek: Operation Enterprise“ wird eine Achterbahn von Mack Rides in der Rubrik „Europe´s Best New Coasters“ mit dem dritten Rang ausgezeichnet. Schließlich ist auch „Angkor“ im spanischen PortAventura Park eine Mack Rides Produktion und belegt in der Kategorie „Europe´s Best Family Rides“ den zweiten Platz. Eine 36-köpfige Fachjury hat die Bewertungen abgegeben. Seit 2012 nimmt das Fachmagazin „Kirmes & Park Revue“ jährlich die Verleihung der „European Star Awards“ vor.



 
 
 
Quelle: PM Auszug Europa-Park
Bilder: PM Europa-Park
Video: -

 
 
 
 

 

Kontaktiere uns:

 

SOCIAL MEDIA