Naht das Ende von "Colossos"?

 
07.12.2017


 


Seit Sommer 2016 stehen die Züge still! Es gab Spekulationen über Spekulationen... was passiert mit einem der größten Holzgiganten der Welt? Wird der einstige schnellste Wooden-Coaster der Welt bald wieder fahrbereit sein? Warum steht der Betrieb still? - Fragen übeer Fragen und endlich gab es Antworten aus dem Heide Park Resort in Soltau. Nun steht nur noch eine Frage im Raum: Naht das Ende von "Colossos"?

 
Der Parkbetreiber und die örtlichen Angestellten hüllten sich lange Zeit in Schweigen. Der "Gesundheitszustand" der Holzachterbahn "Colossos" war bedenklich und niemand rückte mal mit der Sprache raus. Es musste etwas gravierendes sein, sonst hätte man die Bahn nicht mitten in de Saison außer Betrieb genommen. Regelmäßige Parkbesucher berichtetet von keinerlei Neuigkeiten... keine Reparaturmaßnahmen...nichts was darauf hindeuten würden, dass hier irgendwann eine Besserung in Sicht ist. Es schien so, als hätte man die Krankheit erkannt, aber noch keine Medizin.

Und genauso war es letztlich auch. Grund für die vorübergehende und recht schnelle Stilllegung waren die Schienen. Am 13. April 2001 nahm der Gigant seine erste Fahrt auf und nun, 16 Jahre später stellte sich bei Überprüfungen durch den TÜV heraus, dass die Schienen in einem unerwartet schlechten Zustand seien. Da man seinerzeit ein besonderes Schienensystem - einen Prototypen wählte, war nicht abzusehen was die Zukunft bringen könnte. Es gab keine Erfahrungswerte und daher nur Vermutungen, Berechnungen und Spekulationen. Diese waren offensichtlich nicht korrekt und so entschied man sich bei der Muttergesellschaft Merlin, die Bahn mit sofortiger Wirkung am 27.07.2016 abzuschalten.

In einem offenen und ehrlichen Video erklärt der Technische Leiter Fahrgeschäfte Bastian Lampe, was genau geschehen ist und erklärt, welche Schritte notwendig wären um "Colossos" wieder fahrtüchtig zu machen. Er beginnt mit den Worten "...unsere geliebte Holzachterbahn..." und scheint auch sichtlich betroffen von den Geschehnissen. Man ist bei den Überprüfungen zur Erkenntnis gekommen, dass das komplette Schienensystem ausgetauscht werden muss. Dieser Austausch würde, inklusive der Beschaffung der großen Menge an Kiefernholz, in etwa 2-3 Jahre bedeuten und mehrere Millionen des Budgets von Merlin unvorhergesehen verschlingen.

Ist Merlin bereit diesen Schritt zu gehen? Diese Frage wird auch von Bastian Lampe nicht wirklich beantwortet. Die Entscheider des Mutterkonzerns müssen über das Schicksal der "Colossos" im Konzernvorstand mit dem Aufsichtsrat entscheiden. Auch das ist langwierig, denn alle Pros und Contras müssen hier zur Findung einer finalen Lösung einbezogen werden.

Naht nun also doch das Ende des früheren höchsten Wooden-Coasters der Welt? Schaut man in die Augen des Technischen Leiters, so kann man schon mit ein bisschen Menschenkenntnis erahnen, dass hier jegliche Entscheidung offen ist und er vielleicht künftig ganz auf die "geliebte Holzachterbahn" verzichten muss. Die endgültige Aussage über die Zukunft der Anlage wird am 11. Januar 2018 erwartet. Bleibt also allen beteiligten, den Besuchern, den Fans und den Medien nur die Geduld und die Hoffnung auf Wiederbelebung!

Hier zum Video des Heide Parks auf Facebook.




 
 
 
Quelle: Video Heide Park Resort - Technischer Leiter Bastian Lampe
Text: CJG Marco
Bild: Heide Park Resort
Video: -

 
 
 
 

 

Kontaktiere uns:

 

SOCIAL MEDIA