EFTELING

 
Tourbericht vom 27.02.2016


 

Teilnehmer v.l.n.r.:
Marco, Katrin, Michael, Yvonne, Caro


Normalerweise zieht es uns zum Ende eines jeden Jahres in Richtung Efteling, doch nach einer Pause im vergangenen Jahr, haben wir uns entschieden dem schönen Städtchen Kaatsheuvel in den Niederlanden mal wieder einen Besuch abzustatten. De Efteling hat jede Menge zu bieten und insbesondere in Sachen Thematisierung sind sie sehr weit vorn in Europa. Wir starten also unsere Saison 2016 ganz offiziell am 27.02.2016!

Im Fokus dieser Reise stehen mal wieder zwei Dinge! Die neue Achterbahn "Baron 1898" und die legendäre dicke UNOX-Fleischwurst im weichen Brötchen. Natürlich sollte man den Park nicht darauf reduzieren, aber es sind schon die beiden ganz großen Highlights. Dazu kommen zahlreiche weitere Rollercoaster, wie z.B. "Joris en de Drak" und auch der "Vliegende Hollander".

Früh am Morgen starteten wir aus unterschiedlichen Richtungen und trafen uns, wie vereinbart, um 11 Uhr am Haupteingang. Wie schon schnell zu erkennen war, sollten wir heute einen sehr vollen Tag erwischt haben und die Warteschlangen an den Kassen ließen den Eindruck leider nicht schwinden. Nun mussten wir durch und betraten den Haupteingang des Parks. Die Sonne strahlte vom Himmel, nur leider waren die Temperaturen noch nicht ganz so hoch um einen warmen Frühfrühlingstag zu feiern. Mit anderen Worten, es war bitterkalt und wenn man lang anstehen muss, macht es das auch nicht besser. Zum Glück befinden sich einige Wartebereich im Innern und man kann ein wenig auftauen.

Trotz der hohen Besucherzahlen haben wir fast alles geschafft und sind selbstverständlich ausgiebig dem "Baron" auf die Pelle gerückt. Nach ein wenig Shopping war dann der Tag um 18 Uhr viel zu schnell vorbei und wir begannen mit der Heimreise. Im Sommer kommen wir bestimmt noch einmal wieder... und dann muss es warm sein!


BERICHT DES TAGES

 

 

Parken, Eintritt und 1. Eindruck:

 

Die Beschilderung durch Wegweiser ist sehr gut und man kann auch als Erstbesucher eigentlich nicht viel Falsch machen. Überall warten nette Mitarbeiter mit einem Lächeln auf den Lippen und zeigen die Fahrtrichtung zur nächstgelegenen Lücke. Diese sind allerdings recht klein und nicht unbedingt für größere Fahrzeuge ausgelegt. Vor allem die Fahrtwege zwischen Parkbuchten sind äußerst eng und ein Geländewagen oder eine große Limousine kann Schwierigkeiten haben.

 

Der Preis liegt mit 10 Euro schon im oberen Bereich und gemessen an dem Komfort der Parklücken ist es 2-3 Euro zu viel. Die Fußwege sind nicht zu weit, so dass man in wenigen Minuten schon den Haupteingang erreichen kann.

 

Betritt man dann den Park, sieht man zunächst recht wenig von den Attraktionen, hat aber ein durchaus ansprechendes Bild. Wichtig ist immer, dass man sich schnell in einer anderen Welt wiederfindet und das ist hier größtenteils der Fall. Auch das Personal macht einen freundlichen ersten Eindruck und der Parkbesuch kann positiv beginnen.




Personal

 

Wie schon erwähnt, ist das Personal im Park sehr freundlich, aber nicht überschwänglich. Auf Fragen bekommt man schnell eine befriedigende Lösung, auch wenn nicht alle die deutsche Sprache perfekt beherrschen. Spätestens beim Umschwenken auf die englische Sprache ist aber Kommunikation kein Problem mehr.

 




Sauberkeit im Park und auf den sanitären Anlagen

 

Auf Sauberkeit wird hier im Park geachtet. Man finden selten Müll auf den Wegen und auch die dafür vorgesehen Müllbehälter sind immer rechtzeitig geleert. Ebenso ist es auf den sanitären Anlagen, hier ist alles gut und es gibt keine auffälligen Beanstandungen.

 



Zuverlässigkeit und Wartezeiten bei den Attraktionen

 

Es gab keine Ausfälle bei unserem Besuch und trotz der kalten Temperaturen verlief alles reibungslos. Leider waren die Wartezeiten sehr hoch und man konnte nicht alle Attraktionen schaffen, ohne stundenlang warten zu müssen. Insbesondere die Highlights der Achterbahnen waren fast schon überfüllt und 90 Minuten sind leider kein Pappenstiel. Eine Art Quickpass oder Schnellzugang gibt es in Efteling leider nicht.

 



Essen und Trinken

 

Das Objekt der Begierde heißt "Große Fleischwurst von UNOX im weichen Brötchen" und dazu eine Unox-Mütze! Damit mach man uns Coaster Junkies glücklich und so steuerten wir schon recht früh am Tag den Stand mit dem Wunsch-Menü an. Im Fenster (siehe unten) kann man schon einen Blick auf den leckeren Fleischring werfen und das Wasser läuft im Mund zusammen. Schon die Bestellung macht uns ein wenig nervös, doch dann die leider ernüchternde Wahrheit! Es kommt ein "normales" Baguettebrötchen mit einer kleineren UNOX-Wurst. Was ist denn da los? Die Enttäuschung ist groß und eine kleine kulinarische Welt brach zusammen. Wir haben den gesamten Park abgesucht, aber von unserer Lieblingsspeise war leider nichts mehr zu sehen. Bitte liebe Parkbetreiber... gebt uns unsere UNOX zurück!

 

Zur Mittagszeit wollten wir dann in das große Selbstbedienungsrestaurant, mussten jedoch feststellen, das dieses derzeit wegen Umbau geschlossen ist. Ein Zaun verwehrte uns den Zugang. Zum Glück gab es noch eins und wir hatten endlich ein Mahl auf dem Teller. Dieses konnte uns sowohl von der Menge, Preis und auch Qualität überzeugen. Sowohl Fisch, als auch eine kräftige Tomatensuppe wussten zu überzeugen!

 

 

 



Die Achterbahnen

 

Baron 1898 Diving Coaster 7,45 von 10 Punkten
Bob Bob 5,92 von 10 Punkten
Joris en de Draak Duelling Wooden Coaster 8,08 von 10 Punkten
Python Steel Loop 5,00 von 10 Punkten
Vliegende Hollander Water Coaster 8,08 von 10 Punkten
Vogel Rok Indoor Dark Coaster 6,33 von 10 Punkten

 

Man muss den Betreibern an dieser Stelle mal ein ausdrückliches Komopliment machen, denn wenn sie etwas bauen, dass hat das auch Hand und Fuß! Wie man schon an den Bewertungen erkennen kann, findet man hier die besten Achterbahn in den Niederlanden und auch ambitionierte Coaster für eine gute Platzierung in Europa. Besonders "Joris en de Draak" gehört zu den schönsten Woodies in unseren Breitengraden und mit dem "Vliegenden Hollander" hat man gleich eine Themenfahrt und eine Wasserachterbahn zusammen.

 

 

 

Sonstige Attraktionen

 

Neben den Achterbahnen hat der Park noch einiges zu bieten. "Droomvlucht" bietet eine fantastische Themenfahrt und "Piranha" ist eine klassische Raftingfahrt, aber im Winter geschlossen. Man kann sich den ganzen Tag mit den unterschiedlichsten Dingen beschäftigen und es ist für jedes Alter reichlich Entertainment vorhanden. Die Wassershow "Aquanura" gehört zu den spektakulärsten in Europa und mit "Raveleijn" präsentiert Efteling eine unterhaltsame Rittershow in beeindruckender Kulisse. 



 

Ausfälle und Wartezeiten:

 

Es gab keine Ausfälle bei unserem Besuch und trotz der kalten Temperaturen verlief alles reibungslos. Leider waren die Wartezeiten sehr hoch und man konnte nicht alle Attraktionen schaffen, ohne stundenlang warten zu müssen. Insbesondere die Highlights der Achterbahnen waren fast schon überfüllt und 90 Minuten sind leider kein Pappenstiel. Eine Art Quickpass oder Schnellzugang gibt es in Efteling leider nicht.

 


 

Was uns sonst noch gut gefallen hat:

 

In der Vergangenheit hatten wir bereits das Pech, dass der "Vliegende Hollander" geschlossen war und wir diese Hauptattraktion verpassten. Bei unserem heutigen Besuch war es anders und wir konnten die großartige Wasserachterbahn befahren.

 


Kleine konstruktive Kritik:

 

Wir hatten es schon einmal erwähnt oder? Wir wollen die dicke "UNOX" zurück!!!!!

 

 

 

Gesamteindruck Park, Besuch und Fazit

 

Nicht nur im Winter ist der Park eine ausgezeichnete Wahl. Auch im Frühling oder Sommer hat man hier jede Menge Spaß. Vor allem die neue Achterbahn "Baron 1898", "Joris en de Drak" und der "Vliegende Hollander" wissen immer wieder zu überzeugen und sind für uns Coaster Junkies ein großer Anziehungspunkt.

 

Auch Merchandise ist für uns immer ein wichtiger Punkt. Leider haben wir kein ansprechendes Shirt vom "Baron" gefunden, aber dafür jede Menge tolle Kleinigkeiten, die man sowohl als Mitbringsel oder aber auch als Andenken mitnehmen kann.

 

Fazit: Wir kommen gerne wieder... aber wir brauchen die WURST!

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder:  Hier

 

 

 

 



 
 
 
Quelle: CJG
Fotos: CJG

 
 
 
 

 

Kontaktiere uns:

 

SOCIAL MEDIA